Vorher-Nachher-Bilder verringern die Selbstachtung

Mini-Serie: Die Werkzeuge der Diätkultur (Teil 2)

Die Diätindustrie lebt von unserer Unsicherheit. Sie lebt davon, dass wir uns unwohl in unseren Körpern fühlen und baut den Druck auf, einem gesellschaftlich akzeptierten „Ideal“ von Schönheit zu entsprechen. Dafür benutzt sie bestimmte Werkzeuge. Das Problem ist, dass das oft unterbewusst geschieht, weil die Werkzeuge der Diätkultur schon so normal und alltäglich geworden sind, dass wir die gar nicht mehr bewusst wahrnehmen und trotzdem sorgen sie dafür, dass wir bei der Stange bleiben und weiterhin Diät machen.

Diese vierteilige Mini-Serie beleuchtet die Werkzeuge der Diätkultur und im zweiten Teil erfährst du, warum dich Vorher-Nachher-Bilder davon abhalten, Frieden mit dem Essen und deinem Körper zu schließen.

Iss doch, was du willst! Podcast Episode 15: Vorher-Nachher-Bilder verringern die Selbstachtung

Shownotes

Wenn dir diese Episode gefällt, würde ich mich sehr freuen, wenn du den Podcast abonnierst und anschließend mit deiner Familie und deinen Freunden teilst: www.antoniepost.de/podcast

Eine neue Podcast-Episode erscheint jeden Mittwoch.

Mehr Infos und Inspiration zur Anti-Diät-Bewegung und Health at Every Size findest du auf: www.antoniepost.de und https://www.instagram.com/drantoniepost/

Du hast etwas auf dem Herzen? Dann schreib mir gerne eine Mail an: kontakt [at] antoniepost [dot] de.

Der erste Schritt in dein neues Leben ist, die Diätmentalität abzulegen und zu erkennen, dass Diäten dir niemals das geben, wonach du dich sehnst. Hol dir dafür deinen kostenlosen Audiokurs „Wie werde ich meine Diätmentalität los- in 5 Tagen?“: www.antoniepost.de/audiokurs

Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

Alberga et al. 2018. Fitspiration and thinspiration: a comparison across three social networking sites. J Eat Disord. 6: 39

Aparicio-Martinez et al. 2019. Social Media, Thin-Ideal, Body Dissatisfaction and Disordered Eating Attitudes: An Exploratory Analysis. Int J Environ Res Public Health 16(21): 4177

Festinger 1954. A Theory of Social Comparison Processes. In: Human Relations 7, 117

Saunders et al. 2018: Snaps, Selfies, and Shares: How Three Popular Social Media Platforms Contribute to the Sociocultural Model of Disordered Eating Among Young Women. Cyberpsychology, Behavior and Social Net-working, 21, 343-354

Slater et al. 2017: #fitspo or #loveyour-self? The impact of fitspiration and self-compassion Instagram images on women’s body image, self-compassion, and mood. Body Image 22, 87-96

Tiggemann et al. 2015. “Exercise to be fit, not skinny”: The effect of fitspiration imagery on women’s body image. Body Image 15:61-7. doi: 10.1016/j.bodyim.2015.06.003

https://www.bzga-essstoerungen.de/

https://www.bzga-essstoerungen.de/was-sind-essstoerungen/haeufig-gestellte-fragen/?L=0

Zum Weiterhören: Episode 10: „Die 3 größten Mythen über Health at Every Size – Warum Health at Every Size kein hohes Körpergewicht verherrlicht“ https://antoniepost.de/episode010/

Abonniere den Podcast einfach über die Plattform deiner Wahl:

Add A Comment