Diäten machen krank statt schlank

Warum ein gewichtsneutraler Gesundheitsansatz einem gewichtszentrierten überlegen ist

Erhöht ein hohes Körpergewicht das Krankheits- und Sterblichkeitsrisiko? Belasten dicke Menschen unser Gesundheitssystem? Wirkt eine Gewichtsabnahme lebensverlängernd? Und ist es überhaupt ein positives und zu förderndes Ziel, einen Gewichtsverlust anzustreben?

Es ist nicht leicht, etablierte Glaubenssätze zu erschüttern und ich bekomme häufig Rückmeldungen von Gesundheitsdienstleister:innen, die das Prinzip Health at Every Size® absolut verstanden haben und auch die Vorteile, die es bietet. Trotzdem haben sie Schwierigkeiten haben, es in der eigenen Praxis umzusetzen, weil sie bestimmte Glaubensätze noch davon abhalten, dem gewichtsnormativen Gesundheitsansatz definitiv den Rücken zu kehren. Genau diese Glaubenssätze schauen wir uns in der heutigen Podcast-Episode an und nehmen ihnen den Wind aus den Segeln. Viel Spaß beim Anhören!

Shownotes

Wenn dir diese Episode gefällt, würde ich mich sehr freuen, wenn du den Podcast abonnierst und anschließend mit deiner Familie und deinen Freunden teilst: www.antoniepost.de/podcast

Eine neue Podcast-Episode erscheint jeden Mittwoch.

Zum Podcast-Start im letzten Jahr (von Juni bis Oktober 2020) gab es den kostenlosen Audiokurs „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“, den ich in früheren Podcast-Episoden erwähne. Den Audiokurs habe ich mittlerweile überarbeitet und mit zwei Bonus-Audios ergänzt und seit kurzem gibt es ihn in der Version 2.0 zu kaufen. ACHTUNG: Nur noch bis Ende des Jahres bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also sichere ihn dir am besten jetzt: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs 2.0 kaufen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/

Mehr Infos und Inspiration zur Anti-Diät-Bewegung und Health at Every Size findest du auf: www.antoniepost.de und https://www.instagram.com/drantoniepost/

Du hast etwas auf dem Herzen? Dann schreib mir gerne eine Mail an: kontakt [at] antoniepost [dot] de.

Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliedbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/

Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

Mitgliedschaft im Iss doch, was du willst! Club https://antoniepost.de/membership/ 

Quellen:

  1. Tomiyama AJ, Hunger JM, Nguyen-Cuu J, et al. Misclassification of cardiometabolic health when using body mass index categories in NHANES 2005-2012. Int J Obes (Lond) 2016;40(5):883-6. doi: 10.1038/ijo.2016.17 [published Online First: 2016/02/05] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26841729/
  2. Flegal KM, Kit BK, Orpana H, et al. Association of all-cause mortality with overweight and obesity using standard body mass index categories: a systematic review and meta-analysis. Jama 2013;309(1):71-82. doi: 10.1001/jama.2012.113905 [published Online First: 2013/01/03] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4855514/
  3. Flegal KM, Graubard BI, Williamson DF, et al. Excess deaths associated with underweight, overweight, and obesity. Jama 2005;293(15):1861-7. doi: 10.1001/jama.293.15.1861 https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/200731
  4. Gutin I. In BMI We Trust: Reframing the Body Mass Index as a Measure of Health. Soc Theory Health 2018;16(3):256-71. doi: 10.1057/s41285-017-0055-0 [published Online First: 20171025] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31007613/
  5. Global BMIMC, Di Angelantonio E, Bhupathiraju Sh N, et al. Body-mass index and all-cause mortality: individual-participant-data meta-analysis of 239 prospective studies in four continents. Lancet 2016;388(10046):776-86. doi: 10.1016/s0140-6736(16)30175-1 [published Online First: 2016/07/18] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27423262/
  6. Olshansky SJ, Passaro DJ, Hershow RC, et al. A potential decline in life expectancy in the United States in the 21st century. N Engl J Med 2005;352(11):1138-45. doi: 10.1056/NEJMsr043743 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15784668/
  7. Mathers CD, Loncar D. Projections of global mortality and burden of disease from 2002 to 2030. PLoS Med 2006;3(11):e442. doi: 10.1371/journal.pmed.0030442 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17132052/
  8. Campos P, Saguy A, Ernsberger P, et al. The epidemiology of overweight and obesity: public health crisis or moral panic? Int J Epidemiol 2006;35(1):55-60. doi: 10.1093/ije/dyi254 [published Online First: 20051208] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16339599/
  9. Wiebe N, Ye F, Crumley ET, et al. Temporal Associations Among Body Mass Index, Fasting Insulin, and Systemic Inflammation: A Systematic Review and Meta-analysis. JAMA Netw Open 2021;4(3):e211263. doi: 10.1001/jamanetworkopen.2021.1263 [published Online First: 2021/03/13] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33710289/
  10. O’Hara L, Taylor J. What’s Wrong With the ‘War on Obesity?’ A Narrative Review of the Weight-Centered Health Paradigm and Development of the 3C Framework to Build Critical Competency for a Paradigm Shift. SAGE Open 2018;April-June 2018:1-28. doi: https://doi.org/10.1177/2158244018772888
  11. Matheson EM, King DE, Everett CJ. Healthy lifestyle habits and mortality in overweight and obese individuals. J Am Board Fam Med 2012;25(1):9-15. doi: 10.3122/jabfm.2012.01.110164 [published Online First: 2012/01/06] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22218619/
  12. Gaesser GA, Angadi SS. Obesity treatment: Weight loss versus increasing fitness and physical activity for reducing health risks. iScience 2021;Open Access doi: https://doi.org/10.1016/j.isci.2021.102995
  13. Mann T, Tomiyama AJ, Westling E, et al. Medicare’s search for effective obesity treatments: diets are not the answer. Am Psychol 2007;62(3):220-33. doi: 10.1037/0003-066x.62.3.220 [published Online First: 2007/05/02] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17469900/
  14. Dulloo AG, Jacquet J, Montani JP. How dieting makes some fatter: from a perspective of human body composition autoregulation. Proc Nutr Soc 2012;71(3):379-89. doi: 10.1017/s0029665112000225 [published Online First: 2012/04/06] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22475574/
  15. Gianini LM, Walsh BT, Steinglass J, et al. Long-term weight loss maintenance in obesity: Possible insights from anorexia nervosa? Int J Eat Disord 2017;50(4):341-42. doi: 10.1002/eat.22685 [published Online First: 2017/02/06] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5386813/
  16. Schvey NA, Puhl RM, Brownell KD. The stress of stigma: exploring the effect of weight stigma on cortisol reactivity. Psychosom Med 2014;76(2):156-62. doi: 10.1097/psy.0000000000000031 [published Online First: 2014/01/18] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24434951/
  17. Engert V, Linz R, Grant JA. Embodied stress: The physiological resonance of psychosocial stress. Psychoneuroendocrinology 2019;105:138-46. doi: 10.1016/j.psyneuen.2018.12.221 [published Online First: 2018/12/31] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30594324/
  18. O’Brien KS, Latner JD, Puhl RM, et al. The relationship between weight stigma and eating behavior is explained by weight bias internalization and psychological distress. Appetite 2016;102:70-6. doi: 10.1016/j.appet.2016.02.032 [published Online First: 2016/02/24] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26898319/
  19. Braun TD, Riley KE, Kunicki ZJ, et al. Internalized weight stigma and intuitive eating among stressed adults during a mindful yoga intervention: associations with changes in mindfulness and self-compassion. Health Psychol Behav Med 2021;9(1):933-50. doi: 10.1080/21642850.2021.1992282 [published Online First: 20211119] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8635578/
  20. Wu YK, Berry DC. Impact of weight stigma on physiological and psychological health outcomes for overweight and obese adults: A systematic review. J Adv Nurs 2018;74(5):1030-42. doi: 10.1111/jan.13511 [published Online First: 2017/11/25] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29171076/
  21. Bacon L, Aphramor L. Weight science: evaluating the evidence for a paradigm shift. Nutr J. 2011 Jan 24;10:9. doi: 10.1186/1475-2891-10-9. Erratum in: Nutr J. 2011;10:69. PMID: 21261939; PMCID: PMC3041737. https://nutritionj.biomedcentral.com/articles/10.1186/1475-2891-10-9

Zum Weiterhören:

Episode 25: Macht Stress dick? – Wie sich Stress auf deinen Körper und dein Gewicht auswirkt https://antoniepost.de/2020/12/16/macht-stress-dick/

Episode 30: Gesundheitsrisiko Jo-Jo-Effekt – Warum Weight Cycling schädlicher ist als das Körperfett selbst https://antoniepost.de/2021/01/20/gesundheitsrisiko-jo-jo-effekt/

Episode 44: Weniger essen, mehr bewegen? – Warum Gewicht keine Frage der Willenskraft ist https://antoniepost.de/2021/05/19/weniger-essen-mehr-bewegen/

Episode 74: Der Einfluss von Stress auf den Stoffwechsel – Warum Stress dich langfristig krank macht https://antoniepost.de/2021/12/15/der-einfluss-von-stress-auf-den-stoffwechsel/

Episode 75: Körpergewicht ist keine Krankheit – Was es mit der Adipositas-Epidemie auf sich hat https://antoniepost.de/2021/12/22/koerpergewicht-ist-keine-krankheit/

Episode 80: Ist Schlanksein eine Leistung? – Warum ein hohes Körpergewicht nicht einfach eine Wahl ist https://antoniepost.de/2022/01/26/ist-schlanksein-eine-leistung/

Abnehmen um jeden Preis? – Ob eine Gewichtsabnahme von 5 bis 10% wirklich gesünder macht https://antoniepost.de/2022/02/02/abnehmen-um-jeden-preis/

**Anleitung, um den Iss doch, was du willst! Podcast auf iTunes zu bewerten**

Abonniere den Podcast einfach über die Plattform deiner Wahl:

Add A Comment